Fahrplan und Verspätungen

Auf Grund der vielen Straßenbaumaßnahmen in Kreuztal ist es uns nicht immer möglich, unseren Fahrplan einzuhalten. Wie versuchen alle Haltestellen zur Fahrplanzeit zu erreichen. Sollte jedoch nach 15 Minuten nicht gekommen sein, fällt die Fahrt aus.

FahrerInnen Treff

Die Aktiven vom Bürgerbus Kreuztal treffen sich um 19.15 am 4. Juni 2022 im Gasthof Merje in Kredenbach

Wir besprechen aktuelle Vorkommnisse, Verbesserungen und Probleme. Planen Ausflüge, Veranstaltungen und Feste.
Wenn Sie aktiv mit uns den Öffentlichen Verkehr in Kreuztal verbessern wollen und unseren BürgerInnen mehr Mobilität zum Einkaufen, Arztbesuchen, Treffen in der Kreuztaler Innenstadt ermöglichen wollen, sind Sie bei uns richtig.
Kommen Sie vorbei und informieren sich, werden Sie Fahrerin oder Fahrer. Wir freuen uns auf Sie.
Weitere Infos bei Achim Walder, Tel. 02723-12741
oder Wolfgang Kirsch,Tel. 02732-82531

Charly Nowak vom BB-Netphen

Charly Nowak vom Bürgerbus Netphen war zu Besuch beim Bürgerbus Kreuztal. In Netphen sollen ein neuer Fahrplan und neue Linienwege für den Bürgerbus entwickelt werden. Der aktuelle Fahrplan hat seit vielen Jahren Bestand. Doch in den letzten Jahren hat sich das ÖV-Angebot der VWS in Netphen stark verändert. Heute unterscheidet das Fahrplanangebot nach Regionalbus, Lokalbus, Auszubildendenbus und Taxibus. Auch wurden die Fahrzeiten morgens und abends ausgeweitet. Deshalb plant der BB-Vorstand die Linienwege und Fahrzeiten besser auf den Bedarf anzupassen. Der BB-Kreuztal fährt seit 25 Jahren und hat pro Monat ca. 800 Fahrgäste. Grund genug für Charly Nowak mal 3 Stunden mit dem Bürgerbus bergauf und bergab, rechts und links der Hauptrouten durch enge Wohnstraßen zu fahren. „Wir in Netphen müssen näher an die Bewohner und auch neue Wohngebiete in den Fahrplan aufnehmen! Ich nehme viele neue Eindrücke mit nach Netphen. Mal sehen was wir von Kreuztal übernehmen können. Auch eine Tafelfahrt soll mittwochs dauerhaft eingerichet werden,“ so Charly Nowak.

Austausch der Fahrplanänderungen

Am letzten Februarwochenende wechselten wir die Haltestellenfahrpläne mit den neuen Fahrpreisen und der Änderung auf Bedarfsverkehr der T-4 aus. Es beteiligten sich 1 Fahrerin und 5 Fahrer an der Aktion. Durch das großartige Helferangebot konnte die Sache schnell und mit viel Spaß erledigt werden. 

 

Bürgerbus Kreuztal Bedarfsverkehr

Als erster Bürgerbus in der Region Südwestfalen wird der Bürgerbus Kreuztal am 1.März 2022 teilweise auf Bedarfsverkehr umstellen. Gefahren wird nur, wenn Fahrgäste mitfahren wollen. Dadurch gibt es weniger Leerfahrten und so eine Kosteneinsparung. Das ist die erste Fahrplanänderung seit 24 Jahren. Das ist jedoch kein Taxibetrieb im Stadtgebiet Kreuztal, so der Vorsitzende Achim Walder.
Im ‚Neuen Fahrplan‘ werden die Fahrten ab 16.20 Uhr nur bei Bedarf gefahren. Die Fahrgäste müssen für Fahrten nach Osten um 16.15 Uhr, nach Westen um 16.55 Uhr, nach Süden um 17.35 Uhr und nach Norden um 18.10 Uhr an der Haltestelle am Marktplatz in den Bus einsteigen. Die drei anderen Touren von 7.45 Uhr bis 16.00 Uhr bleiben unverändert. Der Bürgerbus wird den direkten Weg zum Ziel nehmen.
Die Treibstoffkosten sind in den letzten zwei Jahren um fast 50% gestiegen, ebenso die Kosten für Wartung und Reparaturen. Gleichzeitig haben sich die Fahrgastzahlen um 25% reduziert. Es müssen ca. 6000€ pro Jahr eingespart werden. Wir sind vor 25 Jahren bei der Gründung des BB-Kreuztal mit der Idee gestartet, den Bürger*Innen in Kreuztal, die abseits der Hauptlinien der großen VWS-Busse eine Möglichkeit zu Einkaufen, Arztbesuch oder anderes in der Kreuztaler Innenstadt zu ermöglichen ohne Angehörige, Freunde oder Nachbarn für eine Fahrmöglichkeit zu fragen. Dies ist uns mit 220.000 zufriedenen Fahrgästen gelungen.
Nach mehr als 13 Jahren werden wir auch die Fahrpreise auf 2,-€ für Erwachsene anpassen. Weitere Änderungen zu Kostenreduzierungen werden überlegt, denn die Mitglieder und 26 aktiven Fahrer*Innen wollen auch weiterhin für die Kreuztaler Bürger diesen Fahrdienst aufrecht erhalten.
Weitere Infos gibt es auf der Internetseite www.buergerbus-kreuztal.de oder im Bus bei den Fahrer*Innen, die gerne das neue System erklären.

 

BBK beim WDR-Siegen

Ein Bericht zu den Coronaproblemen der BürgerBusse in NRW. Steigende Beriebskosten, besonders Diesel und sinkende Fahrgeldeinnahmen. Viele Fahrgäste bleiben zu Hause, .fahren nur noch zum Einkaufen oder Arzt. So sind es nur 70% der vor Coronazeiten.WDR Siegen Achim Walder

Achim Walder, vom Bürgerbus Kreuztal, berichtete in der WDR-Lokalzeit. Seit fast 25 Jahren fahren Bürger für Bürger, jeden Tag 200km ehrenamtlicher unbezahlter Einsatz für mehr Mobilität auch abseits der Verkehrsrouten der großen Lininebusse.

Manfred Krick, einer der 20 Kreuztaler Aktiven, freut sich über jeden Fahrgast, deshalb will er auch pünktlich an der Haltestellen sein.

BB-Spende an Kreuztaler Mittagstisch

Wie eine gebastelte Weihnachtsbaumkugel für eine Spende beim Mittagstisch sorgte

Am  21.01.2022 überreichten Vertreter vom Bürgerbus Kreuztal eine Spende in Höhe von 500 €  an den Kreuztaler Mittagstisch. Bürgerbus Vorstandsmitglied Jürgen Klein hatte im Rahmen der Enkelbetreuung Weihnachtskugeln gebastelt. Ein Exponat beinhaltet einen Bürgerbus in Miniatur. Diese Kugel wurde im Rahmen der Adventswunderaktion der Sparkasse Siegen prämiert. Das Preisgeld stellt der Bürgerbusverein nun dem Mittagstisch zur Verfügung. Bereits seit 24 Jahren fährt der Bürgerbus, von Montag bis Freitag in die 4 verschieden Kreuztaler Himmelsrichtungen. (http://www.buergerbus-kreuztal.de/fahrplan/) Unter anderem befindet sich eine Haltestelle in der Nähe des Kreuztaler Mittagstisches. Es bietet sich also an, den Fahrdienst auch zum Besuch des Mittagstisches zu nutzen. Der Mittagstisch ist Dienstag und Freitag von 11.30- 13.00 geöffnet und gibt Lebensmittel sowie eine warme, gekochte Mahlzeit, für 1,50 € an bedürftige Menschen der Region ab. Beim Gespräch, anlässlich der Spendenübergabe ergab sich die Idee, eine Kooperation von Bürgerbus und Mittagstisch zu beginnen. In Ausnahmefällen könnten die Lebensmittel mit dem Bürgerbus an verschiedene, vorher abgesprochene, geliefert werden. Dieser Vorschlag wird noch diskutiert. Ganz herzlich für die Spende bedanken sich Frau Elisabeth Kramer als Leitung des Mittagstisches ,sowie die Geschäftsleitung  der Stiftung Diakoniestation Herr Dietmar Braun und als Stellvertretung  Frau Susanne Leyendecker.

 

Foto v.l.: Achim Walder (1. Vors. Bürgerbusverein) Susanne Leyendecker (stellv. Geschf. Stiftung Diakoniestation Kreuztal) Elisabeth Kramer (Einsatzleitung Kreuztaler Mittagstisch) Dietmar Braun (Geschf. Stiftung Diakoniestation Kreuztal) Jürgen Klein und Wolfgang Kirsch (Bürgerbusverein)

Neues Mitglied im BBK

Neues Mitglied im BBK

Sein Hobby ist der Bürgerbus. Rüdiger Sting fährt fast täglich ein- bis zwei Touren auf seinen Behindertenschein mit umseitiger Freimarke. Rüdiger kennt jeden Fahrgast und hat den Fahrplan im Kopf. Er ist sogar beim Ein-und Ausstieg trotz seiner Behinderung behilflich. Darum passt er sehr gut zu unserem Bürgerbusverein.

c Bild: Achim Walder   Text: Wolfgang Kirsch

Bürgerbus Kreuztal 2021

Bürgerbus Kreuztal zieht Bilanz für 2021
(24 Jahre Einsatz für die Bürger*Innen)

Seit mehr als 24 Jahren fährt der Bürgerbus (BBK) durch Kreuztal. Insgesamt wurden bisher ca. 1.300.000 km mit mehr als 200.000 Fahrgästen absolviert. Das bedeutete insgesamt ca. 74.000 Stunden ehrenamtlicher Einsatz für die Bürger*Innen von Kreuztal. Es wurde die Strecke zwischen Erde und Mond in dieser Zeit fast 3,3 mal zurückgelegt. Von Kreuztal aus verbreitete sich die Idee des Bürgerbusses in der Region Westfalen- Süd. Mit Hilfe des BB Kreuztal bei der Planung weiterer Bürgerbus-Angebote in der Region Westfalen-Süd wurden weitere BB-Vereine wie BB-Neunkirchen, BB Bad Laasphe, BB Wenden, BB Erndtebrück, BB Hilchenbach, BB Netphen, BB Kirchhundem, BB Burbach, BB Finnentrop gegründet. Leider fanden sich in Attendorn, Olpe, Lennestadt, Bad Berleburg, Freundenberg nicht genügend freiwillige Aktive. In den Corona-Jahren 2020 und 2021 wurden ca. 45% weniger Fahrgäste befördert. Das bedeutet etwa 40% weniger Fahrgeldeinnahmen bei gleichbleibenden Betriebskosten. Doch lange wird der BürgerBus-Verein Kreuztal den kompletten Fahrbetrieb nicht sicher weiter aufrecht halten können. Entscheidungen für den weiteren Einsatz werden deshalb langfristig zu treffen sein. Der 4. Bus seit Betriebsbeginn wird 2022 die Kilometergrenze 400.000 km erreichen und durch ein neues Fahrzeug ersetzt werden müssen. Neue Richtlinien für den Öffentlichen Personenverkehr (ÖPNV) erfordern nun einen barrierefreien Zugang in das Fahrzeug. Deshalb wird das neue Fahrzeug ca. 95.000€ kosten. Das kann der Bürgerbus Kreuztal mit einem größeren Landeszuschuss und mit seinen Rücklagen gerade noch finanzieren. Wir hoffen damit einen weiteren Beitrag auch für Gehbehinderte und Rollstuhlfahrer leisten zu können. Leider konnten in den beiden letzten Jahren nicht alle Fahrer*innen weiter eingesetzt werden. Viele sind über 65 Jahre alt und haben wegen Corona den Fahrdienst ausgesetzt. Deshalb haben einige Fahrer mehr Einsätze übernommen. Zwischen Fahrbereich und Fahrgastraum wurde zur hygienischen Sicherheit eine Schutzfolie angebracht. Corona bedingt dürfen auch keine Hilfen mehr beim Ein- und Aussteigen angeboten werden. Im letzten Jahr wurden wieder Wahlen zum Vorstand durchgeführt. Weiterhin ist seit 24 Jahren Achim Walder 1. Vorsitzender, Wolfgang Kirsch stellv. Vorsitzender, Elisabeth Kamer seit 23 Jahren Schatzmeisterin, Armin Weber betreut das Fahrzeug und organisiert die Reparaturen. Weiterhin gehören dem Vorstand an: Claudia Schmitt als 2. Schatzmeisterin, Dieter Julius als Schriftführer, Erhard Klappert und Christiane Dickel für die Mitgliederbetreuung, Jürgen Klein für Internet und Presse und Ortwin Brückel für Sonderaufgaben. Im Herbst 2022 ist die 25-Jahr-Feier des Bürgerbus-Vereins geplant. Ein großer Dank gilt den derzeit 26 ehrenamtlich Aktiven des Vereins, die in den vielen Jahren seit Gründung, besonders aber in den beiden letzten Corona-Jahren, durch ihr Engagement und ihren Einsatz dazu beigetragen haben, den Betrieb des Bürgerbusses aufrecht zu erhalten. Damit konnte den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Kreuztal ein wohnortnahes Angebot im öffentlichen Verkehr angeboten werden. Das Team des Bürgerbus-Vereins würde sich über weitere Nutzung des Bürgerbusses durch die Bürger*Innen von Kreuztal und Verstärkung bei der Organisation und beim Fahrbetrieb sehr freuen.