Mehr Geld für Bürgerbusse

Seit mehr als 19 Jahren trägt der Bürgerbus Kreuztal zur Verbesserung der Mobilität, besonders älterer Menschen, bei. Jeden Monat werden fast 900 Fahrgäste auf den Routen abseits des normalen Linienverkehrs in Kreuztal zum Marktplatz gefahren. Zum Teil sind die Wege von und zu den VWS-Haltestellen steil und beschwerlich, vor allem mit Einkaufstaschen. Viele dieser Kreuztaler BürgerInnen haben sich vorher von ihren Kindern und Enkeln zum Arzt oder Einkaufen fahren lassen. So ist der Fahrdienst des Bürgerbusses ein gern genutztes zusätzliches Angebot. Die FahrerInnen und Fahrer freuten sich über den Besuch des CDU-Landtagsabgeordneten Jens Kamieth. Viele Fragen nach dem Grund des Engagements für die Bürger, den Linienweg und auch die Meinung zur Erhöhung der NRW-Landesförderung für Bürgerbusse bestimmten den regen Austausch. Geplant ist vom Land NRW eine höhere Förderung der Vereine, höhere Zuschüsse für neue Busse mit barrierefreiem Einstieg, mit Rollstuhllift, Erdgas- oder Elekroantriebe. „Der ehrenamtliche Einsatz von mehr als 60.000 Stunden für die Kreuztaler Bürger in den fast 20 Jahren ist beeindruckend,“ so Jens Kamieth, ‚die CDU wird sich für die Verbesserungen der Rahmenbedingungen für die 150 Bürgerbusvereine in NRW einsetzen.‘

Wir wünschen Ihnen eine gute Fahrt – ohne Gewalt!

Der BürgerBus in Kreuztal erreicht besonders diejenigen, die abseits der Haltestellen des öffentlichen Nahverkehrs wohnen. Vor allem ältere Bürgerinnen und Bürger schätzen den Service und nutzen den Bus regelmäßig. Seit November ergänzt ein weiteres Angebot die ehrenamtlich organisierte Buslinie: Mit Aufklebern des Hilfetelefons „Gewalt gegen Frauen“ auf den Innenscheiben und Flyern machen  BürgerBusse das Beratungsangebot des Hilfetelefons und örtliche Unterstützungseinrichtungen auch in entlegeneren Gegenden bekannt. Organisiert wurde die Aktion von der Gleichstellungsbeauftragten Monika Molkentin-Syring von der Gleichstellungsstelle der Stadt Kreuztal und Achim Walder vom BürgerBus.

Bürgerbus für Littfeld

Zur Zeit unternimmt der Bürgerbus-Verein Kreuztal Testfahrten durch Littfeld. Erhard Klappert aus Littfeld hat diese Testfahren angeregt. Seit 19 Jahren fährt der Bürgerbus nach immer gleichem Fahrplan. Jetzt soll versucht werden Littfeld anzubinden. Auf der Karte ist der mögliche Linienweg mit sechs Haltestellen eingezeichnet. Die Bürgerbushaltestellen liegen etwas mehr in den Wohngebieten. Meist jedoch nur weniger als 200 Meter von den VWS-Haltestellen. Der Bürgerbus würde diese rote Strecke viermal am Tag fahren. Nicht angefahren wird die Siedlung hinter der Bahnunterführung ‚In den Erlen‘, ebenso nicht die Waldwiesenstr., Kastanienweg, Schützenstr., Limbachstr. und Zum Burberg. Die vier Ankunft- und Abfahrzeiten wären 9.48, 12.48. 15.28 und 18.28. Die Fahrzeit der BB-Nordstrecke würde sich um 10 Minuten verlängern. Die Fahrzeit mit dem Bürgerbus würde mindestens 25 Minuten zum Kreuztaler Marktplatz betragen, das sind 10 Minuten mehr, weil die Fahrt noch durch die Wohngebiete in Krombach, Eichen, Stendenbach und Bockenbach verläuft. Pro Tag fährt der BB 24 km mehr zwischen Krombach und Littfeld. Der Fahrpreis innerhalb Kreuztals beträgt zur Zeit 2 * 1,80€. Um eine Kostendeckung zu erreichen, sind in der Woche mindestens 35 Fahrgäste erforderlich, die bei einer Beibehaltung des Rotkreuzbus-Sonderverkehrs am Donnerstag nicht erreicht werden können. Über einen Einsatz und den Fahrpreis für Littfeld entscheiden die Mitglieder auf der BB-Jahreshauptversammlung.

Kreuztaler Bündnis90/Grüne zu Besuch

BB-Kreuztal_Gruene-2016-09-02Mitglieder der Kreuztaler Ratsfraktion von Bündnis 90 / Grüne besuchten kürzlich Fahrerinnen und Fahrer des Kreuztaler Bürgerbussses. Dieses Treffen bot die Gelegenheit von etwa zehn Fahrern der Bürgerbusse sowie dem Vorsitzenden des Vereins, Herrn Achim Walder, Informationen aus dem Alltag der Bürgerbusfahrer zu bekommen und auch Zahlen und Fakten über das nun Weiterlesen

Übergabe des 4. BürgerBus-Fahrzeugs

BB-Kreuztal_4-Fahrzeug_G2647Am 20. August war es so weit. Herr Klaus-Dieter Wern, geschäftsführender Gesellschafter der VWS, übergab das 4. Fahrzeug an den Bürgerbus-Verein Kreuztal. Der im Oktober 1997 gegründete Verein beförderte bisher ca. 180.000 Fahrgäste und legte dabei 1.002.000 km durch Kreuztal zurück. Die Fahrerinnen und Fahrer leisteten dabei ca. 54.000 Stunden ehrenamtlichen Einsatz. Zur Zeit engagieren sich 25 Fahrerinnen und Fahrer für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Kreuztal.BB-Kreuztal_4-Fahrzeug_G2635

Frau Elfrun Bernshausen (stellv. Bürgermeisterin der Stadt Kreuztal) würdigte besonders den ehrenamtlichen Einsatz des Vereins für die Kreuztaler Bürger. Herr Markus Stirnberg vom ZWS betonte, dass der BB eine gute Ergänzung für den ÖPNV in den Wohngebieten darstellt und hob den langen Bestand des Vereins hervor. Dies sei vor allem auch dem Vorsitzenden Achim Walder zu danken. Herr Fritz Rost bedankte sich im Namen des BürgerBus-Vereins für die Unterstützung durch die Sponsoren, ohne die der Fahrbetrieb finanziell nicht möglich wäre.

19 Jahre Bürgerbus Kreuztal – jetzt 4. BürgerBus-Fahrzeug bestellt

Zum jährlichen Treffen mit den Verkehrsbetrieben hatte die VWS den Vorstand des Vereins BürgerBus-Kreuztal (BBK) eingeladen. Ausführlich wurden der Einsatz der 25 Fahrerinnen und Fahrer erläutert und auch Probleme im normalen Fahrbetrieb dargestellt. BB-Kreuztal_VWS-Treffen-04-06-2016_R3888i800

In seinen jetzt 19 Jahren hat der BB-Kreuztal mehr als 1 Mill. km durch Kreuztal zurückgelegt. Etwa 50.000 Stunden waren die Fahrer ehrenamtlich durch Kreuztal unterwegs und haben den Bürgern Mobilität in die Stadtteile gebracht, wo kein normaler Linienverkehr möglich ist. Im Gespräch wurde eine engere Zusammenarbeit zwischen VWS und den Bürgerbus-Vereinen vereinbart. Das war mit den bisherigen Eigentümern der VWS sehr unterschiedlich. Weiterlesen

1000 Fahrgäste pro Monat in Kreuztaler Bürgerbus

Willi Brase: „Bürgerbus als soziales Kommunikationsmittel“
In einer gemütlichen Runde saß Willi Brase jetzt mit den Fahrerinnen und Fahrern des Kreuztaler Bürgerbusses zusammen. Alle Fahrer sind beim Bürgerbus ehrenamtlich mit viel Freude und Spaß dabei, Hans Jörg Langenbach blickt bereits auf 15 Jahre Engagement beim Bürgerbus Kreuztal zurück.
BBK_Brase_01i8Willi Brase, der in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Unterausschusses Bürgerliches Engagement vor Ort war, zeigte sich sehr erfreut, dass der Bürgerbus Kreuztal einfach gut läuft. Gründer und Vorsitzender Achim Walder ging zurück in die Geschichte des Bürgerbusses und erzählte, dass der Bürgerbus Weiterlesen

Landrat Andreas Müller fährt den BürgerBus in Kreuztal

Die Bürgerbusfahrerinnen und -fahrer hatten Landrat Andreas Müller zu einem Informationsbesuch eingeladen. Seit 17 Jahren fährt der Bürgerbus durch die Stadt am Kindelsberg. _G458360.000 Stunden ehrenamtlicher Einsatz mit mehr als 800.000 km Fahrstrecke, das entspricht der Entfernung von Kreuztal zum Mond und zurück, wurden dabei geleistet. Der Kreuztaler Bürgerbus ist der älteste Bürgerbus-Verein im Kreis Siegen-Wittgenstein._G4598 Viele ältere Mitbürger, besonders Frauen nutzen den BB zum Einkaufen, zu Arztbesuchen, zum Rathaus oder um Freunde im Stadtzentrum zu treffen. Ohne den BB hätten viele diese Möglichkeiten nicht, denn die mehr als 300m, teilweise sogar mehr als 1000m, zur nächsten Bushaltestelle des normalen Linienbusses überstiegen ihre physischen Kräfte. _G4599_G4610Einen besonderen Stellenwert nehmen die Betreuung durch die Fahrer und die im überschaubaren Fahrgastraum entstandenen sozialen Kontakte zu anderen Fahrgästen ein. Das Wohl der Fahrgäste steht bei jeder Fahrt an erster Stelle. So wird erst losgefahren, wenn alle sitzen und angeschnallt sind. Einkaufstaschen werden auch mal bis in Haus gebracht. Dafür gibt es stets Lob von den bisher 160.000 Fahrgästen in Kreuztal. Nach einer kurzen Einweisung in Tarifsystem und Fahrzeug steuerte Andreas Müller den Bürgerbus zur Bushaltestelle. Frau Klappert freute sich über den neuen jungen BB-Fahrer – sie hatte den Landrat nicht erkannt – und er konnte gleich seinen ersten Fahrschein verkaufen. Die Fahrerin Anke Knauth _G4612begleitete er anschließend auf ihrer Runde durch das Heestal nach Oberhees, wo in den Schulferien nur noch der Bürgerbus fährt. Erstaunt verfolgte der Landrat die Fahrt durch die Wohngebiete, bergauf und bergab, um enge Kurven, die kein Linienbus bewältigt, aber dicht an den Haustüren der Bürger vorbei. Dies ist die eigentliche Stärke des Bürgerbus-Konzeptes._G4616 Zum Abschluss seines Besuches fasste Landrat Andreas Müller seine Eindrücke zusammen und sagte: ‚Es kann nicht hoch genug bewertet werten, wenn Bürger sich für andere einsetzen. Mein Dank gilt auch allen anderen mittlerweile rund 180 Fahrern und Fahrerinnen von Bürgerbussen im Kreis Siegen-Wittgenstein.‘

BürgerBus Kreuztal – seit 17 Jahren in Kreuztal unterwegs

Heute ist der BürgerBus nicht mehr aus Kreuztal wegzudenken. Vor 17 Jahren startete der Bürgerbus zu seiner ersten Fahrt. Dieter Bernshausen hatte auch in Junkernhees den ersten Fahrgast. Alma Oberländer, damals schon weit über 80, saß schon auf ihrer Bank im Schneetreiben vor der Haustür. Einige Bürgerbus-Fahrer warteten schon am Roten Platz auf die Rückkehr des Busses und freuten sich über die erste erfolgreiche Fahrt durch Kreuztal.
2012_BBK_Buergerbus-am-Roten-Platz_01i3Heute sind es fast 800.000 km, die der Bürgerbus in Kreuztal zurückgelegte – das entspricht 20 mal um die Erde. Jährlich nutzen ca. 10.000 Fahrgäste, überwiegend ältere Menschen den Bus, der durch die Wohngebiete unterwegs ist, abseits der normalen VWS-Linien. Im ersten Jahr wurden nur 3000 Fahrgäste in Kreuztal befördert. Vor 17 Jahren hatten die Bürgerbus-Fahrer noch mit dem täglichen Stau am Bahnübergang in der Heesstraße zu kämpfen. Heute ist der dritte Bürgerbus im Einsatz, ein für diesen speziellen Betrieb umgebautes Fahrzeug mit Einzelsitzen, großer Einstiegstür und zusätzlicher Stufe.
Auf der Strecke durch das Heestal nach Oberhees ist der Bürgerbus in den Schulferien die einzige Busverbindung für die Bewohner.
Dieses erfolgreiche Bürgerbus-Projekt fand viel Interesse in der Region Südwestfalen. Der BB-Kreuztal hat bei Gründungen im Kreis in Bad Laasphe, Neunkirchen, Burbach, Wenden, Kirchhundem, Finnentrop, Erndtebrück, Hilchenbach, Netphen sowie außerhalb in Nümbrecht, Lütringhausen und Brandenburg und sogar in Luxemburg mitgewirkt.
Der Vorsitzende des Trägervereins Achim Walder dankt allen Bürgerbus-Fahrerinnen und -Fahrer für ihren ehrenamtlichen Einsatz, den sie meist einmal pro Wochen 4 Stunden lang leisten, den Fahrgästen für ihre Treue, aber auch Politik, Stadtverwaltung und den Bürgermeistern, die bei Problemen immer schnell halfen und Lösungen fanden.

Besuch von MdB Volkmar Klein

_G4343MdB Volkmar Klein informierte sich über die ehrenamtliche Arbeit der Bürgerbus Fahrerinnen und Fahrer. In 17 Jahren wurden mehr als 48.000 Stunden durch Kreuztal mit dem Bürgerbus gefahren und 160.000 Fahrgäste, überwiegend ältere Menschen, zu ihren Zielen gebracht.